Kurze Pause zwischendurch bringt mehr Leistung

 

 

Während die Mehrheit der europäischen Arbeitnehmer sicher ist, dass die kurze „Kaffeepause“ die eigene Produktivität steigert, hat nur ein Viertel während der Arbeitszeit die Möglichkeit, mal kurz abzuschalten.

 

Das ergab nun eine europaweite Umfrage.

 

 

 

Entweder die Mitarbeiter stehen so unter Erledigungsstress, dass sie sich nicht trauen, mal bewusst 5 Minuten  Kaffeepause zu machen, oder die gesamte Unternehmenskultur steht dem entgegen, weil Vorgesetzte das als „tachinieren“ empfinden würden. Egal in welchen Branchen: Sich die kurze Zeit zu nehmen, um an andere Dinge zu denken, wirkt sich positiv aus.  

 

Rund ein Zehntel der Umfrageteilnehmer gab sogar an, während der Arbeit überhaupt nie kurze Pausen zum Essen oder Trinken zu machen. Dabei sind 63 Prozent der Arbeitnehmer selbst der Ansicht, dass eben solche kurzen Pausen am ehesten die eigene Produktivität steigern.

 

 

 

Dabei geht es nicht nur um die „Kaffeepause“. Vielmehr  ist das in diesen kurzen Unterbrechungen erwünschte Kollegengespräch einerseits ein Beitrag zum Firmenklima, fördert das Arbeitsverständnis und die Kommunikationsfähigkeit der Mitarbeiter und bringt auch mehr  Bereitschaft der Mitarbeiter, das Konzentration hemmende  nebenbei Plaudern eher auf die 2-3 kurzen Kaffeepausen zu verlagern. 

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.