Blog

Blog · 22. Februar 2018
Es ist wohl unbestritten, jedenfalls ein nicht weg zu diskutierendes Faktum, dass der journalistische outcome des ORF heute für mehr Unmut sorgt als je zuvor. Es geht einerseits um die messbaren Objektivitätskriterien, aber ebenso um die Fragen der persönlichen journalistischen Unabhängigkeit, des Anstands, der Äquidistanz, der Wahrung von Fairness und den Verzicht auf Indirekte Kampagnisierungen redaktioneller Tätigkeiten. l
Blog · 17. Februar 2018
Objektivitä ist subtiler zu betrachten und verlangt mehr Bewußtsein beim Konsumenten und mehr Anstand bei den Sendungsmachern.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.